Angebot für alle Teilnehmer der DMFV-Motorkunstflugrunde 2019

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Teilnehmer die Bewertung des eigenen Fluges auch mal kritisch hinterfragen.
Es gibt hier eine Vielzahl von individuellen Gründen und die Erläuterung aller Gründe würde den Rahmen von RC-N und meine Freizeit sprengen.
Daher wurde im Kreise der Koordinatoren diskutiert und ein neuer Lösungsansatz gefunden, den wir hier gerne vorstellen und ausprobieren wollen.

Bei den restlichen 3 Teilwettbewerben DMFV-Motorkunstflug des Jahres 2019 wird jeweils Freitags ab 17:00 Uhr eine auf 30 Minuten begrenzte, freiwillige, Punktwerter-Einweisung für interessierte Teilnehmer angeboten.

Das Motto lautet: „Worauf achten die Punktwerter ?

Inhaltlich werden die üblichen Knackpunkte wie „Wann muss ein Null-Wertung erfolgen?“ oder „was ist bei Turns, Trudeln oder gerissenen Rollen zu beachten?“ und anderes behandelt sowie anschaulich erklärt.

Der überwiegende Teil ist auch in der DMFV-Ausschreibung und im DMFV-Punktwerterleitfaden veröffentlicht.
Selbstverständlich dürfen auch Fragen gestellt werden  —  allerdings wollen wir die angebotenen 30 Minuten bitte nicht über Gebühr ausdehnen.

Wir erhoffen uns mit diesem  —  für die Teilnehmer freiwilligen  —  Angebot mehrere positive Auswirkungen gleichzeitig zu erreichen:

  1.    einheitliches Wissen um die Bewertung von Kunstflugprogrammen
  2.    verbesserte Akzeptanz und Verständnis bei der Bewertung von Kunstflugprogrammen
  3.    erhöhte Kenntnisse und Qualität in der Bewertung, wenn Teilnehmer selbst als Punktwerter in der Hobby- und Sportklasse aktiv werden
  4.    möglicherweise entdecken wir neue Punktwerter-Talente für zukünftige Wettbewerbe

Transparenz und Offenheit ist sicherlich gut und wird gerade beim Thema „Worauf achten die Punktwerter ?“ schnell helfen und zu einheitlichem Wissensstand aller Teilnehmer führen.

Im Übrigen nehmen wir im Jahr 2019 bei allen 4 Teilwettbewerben eine inhaltsgleiche Einweisung („Feintuning“) auch mit den „offiziellen“ Punktwerter der Expertenklasse vor.

Wir hoffen, dass der zusätzliche Aufwand von vielen Teilnehmern interessiert angenommen wird und so inhaltlich zum Selbstläufer wird.

Die Koordinatoren der Motorkunstflugrunde 2019